Die Poröse Oper

Die Philosophischen Bauern arbeiten In den Stallungen

Die Philosophischen Bauern bereiten die nächste Ernte vor:

 

Die Poröse Oper

Gemeinschaftsproduktion mit Gästen

 

Welturaufführung

08.03.2020

 

UT Connewitz

Wolfgang-Heinze-Str. 12a

04277 Leipzig

www.utconnewitz.de

 

Opern haben eine hohe Durchlässigkeit für verschiedene Kunstgattungen.

Es wird musiziert, gesungen, getanzt, geschauspielert.

Und damit all dies auf einer hübschen Bühne vonstatten gehen kann, wurde zuvor

gemalt, konstruiert, entworfen, geschminkt, komponiert, getextet.

 

Opern also sind seit jeher poröse Gebilde – nur hat sie bisher niemand so bezeichnet

und vor allem: bisher hat niemand eine Poröse Oper gemacht.

Das wird das fröhliche Künstlerkollektiv »Die Philosophischen Bauern« ändern und gemeinsam mit

»The Enescu Project« die Welturaufführung seiner Porösen Oper zum Besten geben.

 

Es wird musiziert und gesungen. Und getreu dem Motto der Philosophischen Bauern

– »Es treibet uns weder Gewinnsucht noch Ehrgeiz dazu an« –

überlassen wir das Tanzen und auch das Schauspiel an diesem Abend den schönen Dingen:

nämlich Kunstwerken, geschaffen von uns selbst und von befreundeten Künstlerinnen und Künstlern.

Als Bühne dient den Kunstwerken ein Wunderkammergestell, in dem sie von den Zuschauern

bestaunt und danach befragt werden können, was es denn

mit der Porosität – auch jenseits der aufgeführten Oper - eigentlich auf sich haben könnte.

 

Über die Entstehung der Porösen Oper kann man sich hier informieren: Naumann News

Die Philosophischen Bauern

Konzept & Wunderkammergestell

Edita Karkoschka

Gesang, Elektronik, Klavier

The Enescu Project

Violine, Violoncello, Klavier

Tickets zum Preis von 10 € (zzgl. Geb.) gibt es

im Buchladen neben dem UT Connewitz, bei CULTON im Peterssteinweg 9

und online bei tixforgigs.com